Sich schlapp fühlen

März 2, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Man möge es mir verzeihen, aber im Augenblick geht es mir ein wenig beschissen. Fühl mich hundemüde und werde jetzt auch noch ein wenig krank, was ärgerlich ist. Muss morgen vorbei sein, sollte morgen vorbei sein. Bitte lass es morgen vorbei sein. Immerhin stehen am Wochenende lustige und ereignisreiche Dinge an, die alle auch was mit Essen zu tun haben.

Dear Summer…

Februar 22, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

(b-onmychest)

Google und Berlin

Februar 16, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Vorhin hat Eric Schmidt eine Rede an der HU gehalten. War natürlich da, so was kann man sich ja nicht entgehen lassen. Das ganze war durchaus inspirierend. Google baut ja in Berlin ein neues Institut für Internet und Gesellschaft auf. Das ist durchaus spannend, auch wenn ich es ein wenig kritisch betrachte. Die deutsche Internetlandschaft und auch die StartUp Szenen ist ja als ein wenig ängstlich innovationslos zu bezeichnen. Viel politische Einflussnahme gibt es da nicht. Viele CopyCats oder Ideen in die Politik hinein sind Mangelware. Auch mangelt es an OpenGovernment Konzepten. Jetzt wird Google natürlich eine Menge Druck aufbauen können zu Gunsten von Google natürlich. Ich will da jedoch mal optimistisch bleiben und hoffe, dass die Politik davon positiv beeinflußt wird und man das Internet ein weniger ernster nehmen wird. Auch ist es schön, das als Standort Berlin gewählt wurde. Macht die ganze Sache hier noch spannender.

Das Iphone und die Polizei

Februar 13, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Es ist immer eine blöde Sache, wenn einem etwas geklaut wird. Mir selber wurde hier in Berlin ja auch schon einmal Geldbörse und IPhone geklaut. Gut, das Iphone bekam ich dann irgendwann durch eine Razzia wieder, aber das ganze hat mich sehr viele Nerven gekostet und mein Vertrauen in die Polizei nicht gerade gestärkt.

Die Geschichte geht so. Irgendwann nach einer Party bin ich in der Ringbahn eingeschlafen, was ja durchaus mal passieren kann und irgendein Typ hat mir das Iphone aus der Hosentasche geangelt. Blöd gelaufen und auch natürlich teilweise meine eigene Schuld. Hab es auch gleich gemerkt, nur war der Typ schneller aus der Tür als ich es gemerkt hatte. So musste ich erstmal zum Bahnhof Zoo um bei der Bundespolizei meine Anzeige aufzugeben, da nicht die Polizei Berlin für Diebstähle in der S-Bahn verantwortlich ist, sondern die Bundespolizei. Der zuständige Beamte baute mehrere offensichtliche Rechtschreibfehler hinein. Am nächsten Tag kam ich auf die Idee meine IMEI Nummer an die Polizei zu übermitteln. Also rief ich an und mir wurde gesagt, ich sollte das ganze doch am Besten per Email schicken, die Adresse würde oben auf der Anzeige stehen. Gesagt, getan, Email geschrieben, abgeschickt und sie kam zurück mit der Fehlermeldung das diese Emailadresse nicht existiert. Ich also wiederum angerufen, mit dem Beamten die Adresse durchgegangen und ja tatsächlich meinte er, da fehlt ja noch ein „.b“ oder so ähnlich. Schön, also Email abgeschickt, Email kam zurück mit der selben Fehlermeldung. Wieder angerufen, wieder die Adresse durchgegangen, wieder eine Kleinigkeit verändert, nicht das man es schon beim ersten Mal hätte merken können. Diese Email kam natürlich auch wieder zurück, Prozedere wurde wiederholt und beim dritten Mal hatten wir dann auch schon die richtige Adresse zusammen.

3 Monate später bekam ich tatsächlich einen Anruf, dass mein IPhone bei einer Razzia gefunden wurde. Fein, dachte ich, ich konnte es abholen. Ich hab es abgeholt, natürlich war es gejailbreakt, das war ja abzusehen gewesen. Zudem befand sich eine Simkarte darin. Die zuständige Beamtin rief dann auch irgendwann an und meinte sie hätte einen Fehler gemacht und der Typ der mein Handy hatte bräuchte seine Simkarte zurück und ob ich die denn irgendwie zurückbringen könnte. Ja, ging nicht so gut, da ich gerade weiter weg von Berlin und ich meinte ich könnte sie ja mit der Post schicken. Gut, dann würde sie mir ihre Postadresse per Email schicken. Natürlich ist diese Mail nie bei mir angekommen. Aber ich hatte mein Handy wieder und war glücklich, da war mir das auch ein wenig egal.

Gestern wurde nämlich anscheinend das Portemonnaie einer Freundin geklaut und das ist ja meistens sogar noch ärgerlicher als ein Handy. Man muss sich ja die ganzen blöden Karten, Ausweise etc. wieder neu besorgen. Berliner Behörden sind da ja auch nicht gerade für Nettigkeiten bekannt. So was raubt einen dann immer noch Zeit und Geld. Blöd!

Denker-Stammtisch

Februar 11, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Das wird ein Tag. Ich kann jetzt schon absehen, dass ich mich zu nichts motivieren werden kann. Allerdings spiele ich mit der Idee einen Denker-Hackfleisch-(Burger)-Stammtisch einzuführen und mal alle Leute alle 2 Wochen einzuladen und daraus so eine regelmässige Veranstaltung zu machen!

Joggen

Februar 6, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Morgen früh scheint das Wetter eine gute Temperatur zu haben um in diesem Jahr wieder mit dem Joggen zu beginnen. Hab mich bisher ja ein wenig gedrückt. Ich war zwar einmal oder zweimal unterwegs, aber noch nicht so regelmäßig und alles eher ein wenig schleifen lassen. Werde mich ab morgen erstmal wieder auf eine halbe Stunde am Stück hochpushen und dann schau ich mal ob ich einen netten kleinen Lauf im Sommer finde, an dem ich teilnehmen kann und auf den ich trainieren kann. So ohne ein richtiges Ziel fehlt ja immer auch ein wenig die Motivation. Das große Ziel „Marathon“ ist zwar immer noch da, aber das werd ich langsam angehen und mir so einen 3-Jahres-Plan erstellen!

Donnerstagabend zuhause

Februar 3, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Dasitzen. Nichts tun. Warten das etwas passiert. Nichts passiert. Weiter dasitzen. Sich fragen warum nichts passiert. Den Gedanken fixieren. Da ist er wieder weg, der Gedanke. Eine Frage im Kopf formulieren. Vergessen sich selber zu antworten. Ein Glas Wein trinken. Dasitzen. Auf den Monitor starren. Nichts tun. Der Versuch sich selber einzureden beschäftigt zu sein. Dabei, eigentlich nur dasitzen. Nichts tun. Müde vom Lernen.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Uncategorized auf Digital Jakob.